HyperX Savage Exo SSD

kaufe jetzt

« 1 von 6 »

  • Speicherkapazitäten:  480 GB | 960 GB
  • verfügbarer Speicher: 448 GB | 894 GB
  • Anschluss: USB 3.1 (Gen 2)
  • bis zu 500 MB/s Lesen, bis zu 480 MB/s Schreiben
  • Kabel: Typ C zu Typ C, Typ C zu Typ A, ca. 30 cm lang
  • Maße: 12,38 x 4,86 x 1,03 cm
  • Gewicht: 56 g
  • Besonderheiten: Design

kaufe jetzt

Externe SSD für die PS4

Der Name HyperX dürfte den meisten Gamern und Technik-Fans geläufig sein. Unter diesem Markennamen bietet der Speicherhersteller Kingston Hochleistungsprodukte unter anderem für die genannte Zielgruppe an. Mittlerweile gehört auch eine externes schnelles Speichermedium zu dieser Linie: die HyperX Savage EXO SSD, eine externe SSD speziell für die PlayStation 4 und die Xbox One.

HyperX Savage Exo SSD

Zunächst kann natürlich auch der interne Speicher der PlayStation aufgerüstet werden. Aber nicht jeder möchte diesen Weg gehen. Dafür gibt es ja auch externe Festplatten. Um Ruckeln und unnötig lange Ladezeiten zu vermeiden, kann auch zu externen SSD Festplatten gegriffen werden.

Sowohl die PS4 als auch Xbox stellen hier nicht allzu große Anforderungen: Mindestens 250 bzw. 256 GB Speicher sollte die externe SSD mitbringen und sie sollte mindestens über einen USB 3.0 Anschluss verfügen. Auf dem Papier genügen hier also mehrere externe Festplatten diesen Anforderungen. Was macht die Savage Exo SSD so besonders?

Nun zum einen ist es eine SSD, die deutlich höhere Geschwindigkeiten bietet als herkömmliche externe Festplatten. Damit sind lange Ladezeiten und ruckelnde Spiele quasi Geschichte. Aber was bietet die HyperX Exo sonst noch?

Futuristisches Design

Die externe SSD von HyperX kommt mit einem sehr ungewöhnlichen fast schon futuristischen Design daher. Im Endeffekt ist es aber Geschmackssache, ob so etwas gefällt oder nicht. Und das muss jeder selbst entscheiden.

Das dunkelgraue Kunststoffgehäuse ist gut verarbeitet und länglich. Die Kanten des Gehäuses laufen schräg zu. Auf der Vorderseite befindet sich ein silberfarbenes HyperX Logo auf schwarzem Untergrund, das ins Auge fällt. Auf der gegenüberliegenden Stirnseite ist der USB 3.1 Anschluss und eine LED. Die Stirnseiten sind ebenfalls schwarz.

Für den Anschluss der externen SSD an eine PlayStation 4, Xbox, Mac oder an einen PC liegen 2 Kabel bei. Das eine ist ein USB Typ C zu Typ C Kabel und mit dem anderen Kabel lässt sich die Exo SSD an einen Typ A Anschluss betreiben. Die Kabel sind jeweils etwa 30 cm lang.

Die HyperX Savage soll direkt nach dem Anschließen an die PlayStation, die Xbox, PC oder Mac einsatzbereit sein. Wobei es bei den Spielkonsolen direkt nach dem Anschluss zu einer Neuformatierung der externen SSD kommen kann. Dies passiert aber auch bei allen anderen externen Festplatten. Eine entsprechende Anleitung zur Erweiterung und Formatierung des Speichers für die PS4.

Mit der Savage Exo lassen sich nun die Ladezeiten von Spielen drastisch verkürzen und Spielstände können überall hin mitgenommen werden. Natürlich lassen sich auf der externen SSD von HyperX aber auch alle anderen Dateien speichern.

Geschwindigkeit der HyperX SSD

Wie sieht es nun mit der Geschwindigkeit aus? Diese ist ein wichtiges Kriterium für externe SSD. Kingston gibt die Geschwindigkeit mit bis zu 500 MB/s beim Lesen und mit bis zu 480 MB/s beim Schreiben an. Das sind durchaus gute Werte.

Eigentlich. Die Lesegeschwindigkeiten sind auch real erreichbar. Dies haben diverse Tests gezeigt. Und das sollte auch von einer externen SSD für die PlayStation oder die Xbox erreicht werden. Der Hauptzweck ist hier nun mal das Auslesen der Daten.

Und hier zeigt sich dann auch der Nachteil der Hyper Exo SSD. Die externe SSD ist vornehmlich für Spielekonsolen und das zeigt sich leider auch bei den Schreibgeschwindigkeiten. Denn real kommt sie nicht an die offiziellen Werte heran. Hier ist die Leistung nur durchschnittlich und übersteigt nicht den Wert von 300 MB/s beim Schreiben. 

Aber das hauptsächliche Einsatzgebiet sind nun einmal Gamer und da sind die Lesegeschwindigkeiten wichtiger. Denn nur, wenn diese Geschwindigkeit hoch ist, dann laden die Spiele und Spielstände schnell. Auch werden dadurch Ruckler im Spiel deutlich minimiert.

Fazit

Die HyperX Savage Exo SSD kommt mit einem futuristischen Design daher. Sie ist leicht und kommt mit einem gut verarbeiteten Gehäuse daher. Damit ist sie perfekt für den mobilen Einsatz. Kompatibel ist die Exo SSD auch mit Mac, PC, Linux, Xbox und PlayStation.

Der Haupteinsatz liegt aber definitiv im Gaming-Bereich. Dafür entsprechen auch die realen Lesegeschwindigkeiten nahezu den offiziellen Herstellerangaben. Auch hier gehört die HyperX nicht zu den schnellsten externen SSD. Eine eher mittelmäßige Leistung erreicht sie bei der realen Schreibgeschwindigkeit. Damit ist sie für das regelmäßige Schreiben großer Datenmengen nicht optimal geeignet.

Varianten und Preise

SpeicherplatzAmazonMediaMarktSaturnCyberport.de
480 GBXyperX Savage Exo kaufenPreis prüfenPreis prüfenPreis prüfen
960 GBSavage Exo SSD kaufenPreis prüfenPreis prüfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>